Unser Klimaplan

Unser Weg zur Klimaneutralität.

Gemeinsam mit Vertreter*innen zahlreicher Organisationen, Expert:innen und Wissenschaftler*innen haben wir einen wissenschaftlich basierten Klimaplan erarbeitet. Darin orientieren wir uns an den bereits vorhandenen Lösungen von German Zero und den Scientists4Future. Dabei liegt der Schwerpunkt in der Berechnung von konkreten Maßnahmen anhand des Treibhausgasbudgets für Rheinland-Pfalz. Hierbei rechnen wir mit einem für alle Menschen auf der Welt gleichen Pro-Kopf-Budget an CO₂-Äquivalenten. Dabei weiten wir die Perspektive aus dem Pariser Klimaabkommen auf das Stichwort Klimagerechtigkeit aus, so dass die Maßnahmen sozial gerecht & frei von jeglicher Diskriminierung  werden. Das ist die Grundlage der gesellschaftlichen Transformation, wie wir sie brauchen.

Welche Themen interessieren dich?

6: Landwirtschaft & Ökologie

Landwirtschaft & Ökologie

Aktueller Stand

Rund 35% der Fläche von RLP werden landwirtschaftlich genutzt. [1] Dabei werden jährlich 1,6 Mio. Tonnen CO₂ direkt in RLP frei. [2] Dazu kommen CO₂-Emissionen und Belastungen von Entwicklungs- und Schwellenländern.

Die Landwirtschaft hat aber auch das Potential einen großen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Landwirtschaftlich genutzte Böden in Deutschland speichern etwa 2,6 Mrd. Tonnen CO₂. [3]

Auch der Wald leistet einen ernormen Beitrag zum Klimaschutz. Rheinland-Pfalz ist zu über 42% [4] mit Wald bedeckt und speichert dabei 280 Mio. Tonnen CO₂ [5]. Allerdings sind diese Speicherungen durch den Klimawandel und die damit einhergehenden Schäden bedroht.

Unsere Vision

Eine gesunde und artenreiche Natur, auf dem Land, aber auch in den Städten.

Wir wünschen uns gesunde Wälder und eine nachhaltige Landwirtschaft, die durch Pflanzenkohle und Humusaufbau resilienter wird und einen wichtigen Beitrag zur CO₂-Speicherung leistet.

Jede Land-, Wein- und Forstwirt*in soll ohne Nachteile in Natur- und Artenschutz investieren können und dabei langfristig Unterstützung erhalten.

Die Städte der Zukunft werden ausgiebig begrünt. Dadurch wird die Luft angenehmer, die Sommertage in den Städten milder und sowohl die Gesundheit als auch das Wohlbefinden der Bürger*innen wird verbessert.

Forderungen

Förderung von nachhaltiger Land-, Wein- & Forstwirtschaft, sowie die Begrünung von Städten

Klimaleistungen wie Wald- & Humusaufbau sollen entsprechend ihres erheblichen Wertes für die Gesellschaft vergütet werden.

Wir möchten umfassende Beratungsmöglichkeiten und Unterstützung schaffen.

Der Absatz für regionale, saisonale und biologische Produkte muss sich signifikant erhöhen. Dafür wollen wir alle öffentlichen Einrichtungen weitestgehend auf regionale, saisonale, pflanzliche und biologische Produkte umstellen und eine gesunde, nachhaltige Ernährung zur einfachsten und günstigsten Option machen.

Alle größeren Anlagen, in denen Biomasse verbrannt wird, sollten auf Pyrolyse Anlagen zur Herstellung von Pflanzenkohle umgestellt werden.

In den Städten setzen wir uns für Entsiegelung, Dach- und Wandbegrünungen und grüne Gärten ein.

Quellen:

[1] Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau von RLP:

[2] Agrarbericht_2019 S.77

[3] "Bodenzustandserhebung Landwirtschaft" vom Thünen Institut (2018)

[4] Landesforsten RLP

[5] Diese Zahl ergibt sich aus eigenen Berechnungen (840.000 ha * 338 t CO₂/ha),

https://www.wald.rlp.de/de/wald/,

http://dev.wald-rlp.de/de/wir/unsere-unternehmenspolitik/zweck-und-oberziel/

ganzes Kapitel lesen

Klimaplan - vollständiges Programm

Klimaplan Kurzversion