Klima-Links der Woche: Wir wünschen uns zum Fest sozial gerechten Klimaschutz!

von Uwe (Kl BaWü)

Im Wochenrückblick geht es um Habeck, Merz und einen Expert*innenrat. Außerdem: Der Soziologe Klaus Dörr fordert eine soziale Klimawende. Schönes Wochenende und fröhliche Festtage!

Themenfelder der Woche: Wissenschaft, Politik und Gesellschaft, Geld und Gerechtigkeit, Aktionen, Energie, Mobilität, Umwelt und Ernährung

Wissenschaft

Der Klimaforscher Jos Lelieveld, Direktor des Mainzer Max-Planck-Instituts für Chemie, warnt vor einer Zunahme der weltweiten Flüchtlingsströme in den kommenden Jahrzehnten. Im Nahen Osten und auf dem afrikanischen Kontinent könne die Erderhitzung zu Temperaturen von über 60 Grad Celsius führen. Das bedeutet: Viele Gebiete werden dann für Mensch und Tier unbewohnbar.

https://www.pnn.de/ausland/klima-forscher-warnt-fluchtbewegung-aus-nahost-durch-klimawandel/27912802.html

Politik und Gesellschaft

Robert Habeck skizziert im Jahreswirtschaftsbericht seine Vorstellungen von einem „grünen Kapitalismus“. Er will die Überlastung der Umwelt verhindern und Wohlstand neu messen. Wir warten dann Mal ab...

https://taz.de/Manifest-von-Robert-Habeck/!5820992/ 

Nein, Ihr müsst nicht unbedingt lesen, wie Friedrich Merz als neuer Parteivorsitzender die CDU in die 90er Jahre zurückführen will. Wir haben einfach nur nach dem Wort „Klima“ in diesem Beitrag gesucht. Trefferquote: null.

https://www.freitag.de/autoren/wolfgangmichal/fuer-friedrich-merz-faengt-mit66-jahren-das-leben-an

Sechs Wissenschaftler*innen sollen der baden-württembergischen Landesregierung Wege zur Klimaneutralität bis 2040 zeigen. Umweltministerin Thekla Walker (Grüne) wies bei der Vorstellung der Expert*innen aber gleich mal darauf hin, dass Entscheidungen nach wie vor Sache der Politik blieben.

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/baden-wuerttemberg-klimaschutz-100.html

Der demokratische Senator Joe Manchin kommt aus dem Kohlestaat West Virginia. Um dort ein paar Arbeitsplätze zu retten, die ohnehin in Kürze verschwinden werden, blockiert er das billionenschwere Klimaschutz- und Sozialpaket von US-Präsident Joe Biden.

https://www.spiegel.de/ausland/bidens-klima-und-sozialpaket-abgeordneter-torpediert-gesetzesinitiative-a-a7bee54a-3bef-45f4-a7ac-4864f4e154e7

Geld und Gerechtigkeit

Entweder die Wirtschaft wächst klimagerecht oder wir lösen uns vom Glauben an dauerhaftes Wachstum: Der Soziologe Klaus Dörr beschreibt den Weg zur sozial gerechten Bewältigung der Klimakrise und nimmt dabei auch die Ampelkoalition ins Visier.

https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/die-klimawende-ist-nicht-sozial-genug

PS: Klaus Dörre plädiert im Interview für demokratische Prozesse, auch unter Einbeziehung von Klimaräten: „Meiner Vorstellung nach sollte bei derartigen Planungsprozessen bereits im Vorfeld unter Einbeziehung von Klimaräten ein Aushandlungsprozess zwischen den beteiligten Ebenen stattfinden: zwischen den direkt betroffenen Kommunen, dem Land und gegebenenfalls auch dem Bund. Hierbei müssen unterschiedliche Interessen integriert werden. Auch das kostet natürlich Zeit. Aber ich halte es für den einzig gangbaren Weg, um die derzeitige Zangenkrise zu überwinden und die anvisierten Klimaziele überhaupt noch zu erreichen.“

Aktionen

Klimabewegung und Medien diskutieren immer noch über Tadzio Müllers Spruch von der „grünen RAF“. Die taz sieht allerdings eine mögliche Radikalisierung nicht als zentrales Thema. Vielmehr müsse die Frage beantwortet werden, wie sich mehr Menschen aus allen gesellschaftlichen Schichten für eine wirksame Klimapolitik gewinnen lassen.

https://taz.de/Klimabewegung-und-Radikalitaet/!5818080/

Energie

Historischer Höchststand: Weltweit wurde 2021 so viel Kohle verbrannt wie noch nie. Das steht in einer Studie der internationalen Energieagentur Fatih Birol, einer OECD-Behörde. Es geht aber noch schlimmer, denn auch 2022 wird wieder ein Rekordjahr werden.

https://taz.de/Neuer-Report-zum-Kohleausstieg-2050/!5820712/

900 Millionen Euro für „H2Global“: Das Bundeswirtschaftsministerium, seit neuestem geleitet von Robert Habeck, unterstützt das Förderprogramm für grünen Wasserstoff. Ziel ist es, eine Wasserstoff-Industrie mit einer Elektrolyse-Leistung von zehn Gigawatt bis 2030 an den Start zu bekommen. Wir sind gespannt, ob in nächster Zeit auch Mal Projekte angegangen werden, die nicht auf dem Wunschzettel der FDP stehen.

https://www.tagesschau.de/inland/innenpolitik/foerderung-wasserstoff-101.html

Mobilität

Durch energetische Sanierung der Betriebsgebäude und andere Maßnahmen wollen die Betreiber erreichen, dass der Flughafen Stuttgart im Jahr 2040 klimaneutral wird. Ursprünglich war das Ziel für 2050 angepeilt worden. PS: Fliegen bleibt weiter klimaschädlich, auch wenn's am Boden neutral zugeht.

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/stuttgart/flughafen-stuttgart-will-10-jahre-frueher-klimaneutral-sein-100.html

Umwelt und Ernährung

Baum, Geschenke, Essen: Die Helmholtz Klima Initiative gibt Tipps für ein klimafreundlicheres Fest.

https://www.helmholtz-klima.de/aktuelles/tipps-fuer-klimagerechte-weihnachten

vorheriger Blog-Artikel
Klima-Links der Woche: Regen in Grönland
nächster Blog-Artikel
Klima-Termin ankündigen? So schafft Ihr's in die Medien!