Fossile Doktrin der Grünen und Habeck

von Puia (KL Hessen)

Robert Habecks konsequenter Weg zum Erhalt fossiler Energieträger trägt zunehmend absurdere und für das Klima katastrophalere Züge.

Wir begeben uns in die Hände der nächsten Diktatur

Wenn man denkt, dieses absurde politische Spiel der Grünen, des „Weiter so“ um jeden Preis in der Frage fossiler Energien, kann nicht noch absurder werden, belehrt uns Habeck ein weiteres Mal eines Besseren.

Anstatt sich angesichts des Ukrainekriegs solidarisch zu zeigen und die Chance zu nutzen, einen konsequenten Schnitt zu machen, um uns endlich von fossilen Energieträgern zu verabschieden, begeben wir uns in die Hände der nächsten Diktatur, die massive Menschenrechtsverstöße begeht, um noch klimaschädlicheres Flüssiggas (LNG) zu beziehen. Am 20. März hat Habeck für Deutschland eine langfristige Energiepartnerschaft für LNG mit dem Emirat in Katar vereinbart.

Flüssiggas LNG noch klimaschädlicher

Wir können später nicht sagen, wir haben nichts gewusst

Hier nur einige dramatische Fakten zu Katar:

Werdet aktiv, unterstützt die Klimaliste!

Dies sind die Grünen, welche der Friedensbewegung entsprungen sind und die noch vor ein paar Monaten von Klimaschutz und Menschenrechten geredet haben. Nun betreiben Sie eine Politik, die immer mehr all dem widerspricht, wofür Sie angetreten sind.

Darum unterstützt die Klimaliste, werdet Mitglied in der Bundespartei oder bei euch vor Ort und wählt die Klimaliste dort wo Sie zu Landtagswahlen antritt.


Quellen:

https://www.tagesschau.de/inland/habeck-gasversorgung-winter-katar-emirate-103.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Flüssigerdgas#CO2-Bilanz

https://de.wikipedia.org/wiki/Menschenrechte_in_Katar

Bild:

Von JoachimKohlerBremen - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=41136729

vorheriger Blog-Artikel
Ein wichtiger Schritt in Richtung Landtagswahl
nächster Blog-Artikel
Gegen Lücke im Klimaschutz: Lücke wählen?