Unser Klimaplan

Unser Weg zur Klimaneutralität.

Gemeinsam mit Vertreter*innen zahlreicher Organisationen, Expert:innen und Wissenschaftler*innen haben wir einen wissenschaftlich basierten Klimaplan erarbeitet. Darin orientieren wir uns an den bereits vorhandenen Lösungen von German Zero und den Scientists4Future. Dabei liegt der Schwerpunkt in der Berechnung von konkreten Maßnahmen anhand des Treibhausgasbudgets für Rheinland-Pfalz. Hierbei rechnen wir mit einem für alle Menschen auf der Welt gleichen Pro-Kopf-Budget an CO₂-Äquivalenten. Dabei weiten wir die Perspektive aus dem Pariser Klimaabkommen auf das Stichwort Klimagerechtigkeit aus, so dass die Maßnahmen sozial gerecht & frei von jeglicher Diskriminierung  werden. Das ist die Grundlage der gesellschaftlichen Transformation, wie wir sie brauchen.

Welche Themen interessieren dich?

2: Energie

Energie

Aktueller Stand

Rheinland-Pfalz produziert 70% des im Land verbrauchten Stroms selbst, und deckt dabei ca.48% mit erneuerbaren Energien. Diese sind hauptsächlich Wind- und Solarenergie. Insgesamt macht der Stromsektor 38% der energiebedingten CO₂ Emissionen von RLP aus. [1]

Mit der Elektrifizierung von großen Teilen des Verkehrs- und Wärmesektors wird der Strombedarf in den nächsten Jahrzehnten kräftig zunehmen.

Der Ausbau von Windenergie ist in den letzten Jahren zusammengebrochen, und wird durch pauschale Abstandsregelungen und lang gezogene Genehmigungsverfahren erschwert.

Der Stromsektor ist ein Schlüssel für eine klimapositive Gesellschaft, und Antrieb der Energiewende.

Unsere Vision

Unsere Vision ist ein Rheinland-Pfalz, angetrieben ausschließlich durch erneuerbare Energien, insbesondere durch Wind und Sonne, in dem die Bürger*innen mit einer dezentralen Energieversorgung eine wesentliche Rolle spielen.

Warmwasser und Gebäude werden durch Wärmepumpen und Solarthermieanlagen aufgeheizt. Als Reserve dienen Blockheizkraftwerke die mit erneuerbaren Brennstoffen betrieben werden und die Versorgungssicherkeit garantieren.

Fern- und Nahwärme, sowie Kraft-Wärme-Kopplung spielen ebenfalls eine zunehmend wichtigere Rolle.

Forderungen

Ein massiv beschleunigter Ausbau von Solar- und Windkraft mit kürzeren Genehmigungsverfahren, Gewinnbeteiligung der Umgebung, deutlicher Steigerung von ausgewiesenen Flächen und starken Förderprogrammen. Als kompensierende Maßnahmen werden deutlich mehr Flächen als Naturschutzzonen definiert.

In Städten sollen alle geeigneten Dächer und Fassaden mit Solarkraft ausgestattet werden.

Kommunen und Bürger*innen in der Nähe von Windkraftanlagen sollen davon Vorteile erhalten, z.B. durch Gewinnbeteiligung.

Quellen:

[1] Statistisches Landesamt RLP: Energie und CO₂-Bilanz RLP (für EE-Anteil an Stromerzeugung und Stromverbrauch)

ganzes Kapitel lesen

Klimaplan - vollständiges Programm

Klimaplan Kurzversion